Die Stadt Sosua

go to top

Die Stadt Sosua

  • Städte in Lateinamerika: Sosua, Dominikanische Republik
request more info

Kontakt

Kontakt

Mit der Dominikanischen Republik assoziieren viele Menschen das "ganzjährige Paradies" mit Meer, Sonne und Strand. So befand auch Christoph Kolumbus die Insel als einen der faszinierendsten Orte, die er jemals besucht hatte und taufte sie „La Española“. Unter den Einwohnern der Dominikanischen Republik ist hingegen der Name „Quisqueya“ gebräuchlich, was „fruchtbare Mutter Erde“ bedeutet.

Heute trägt die Insel den Namen „Hispaniola“ und teilt sich in zwei Länder: Den westlichen Teil bildet Haiti, wo neben Französisch auch Kreolisch gesprochen wird. Im Osten befindet sich die Dominikanische Republik mit Spanisch als offizielle Amtssprache.

Das Land verfügt über eine vielfältige Flora: Fruchtbare Täler, üppige subtropische Pflanzen und eindrucksvolle Gebirgszüge mit einer Höhe bis zu 3.175 Metern, ausgedehnte von Palmen gesäumte Strände mit weißem Sand und dem wunderschönen türkisfarbenen Meer. Ein Geheimtipp für alle Kite- und Windsurfer...

Die für Taucher empfehlenswerte Stadt Sosua befindet sich im Norden der Insel. Trotz seiner geringen Dimensionen besitzt Sosua ein internationales Ambiente und ist die Heimat von Menschen aus der ganzen Welt. Die Stadt genießt außerdem den Ruf, eine äußerst saubere und sichere Stadt zu sein.

Da diese Region seit jeher bewohnt war, existiert kein eindeutig festlegbares Gründungsdatum. Es wird vermutet, dass die Gründung der Stadt nach der Ankunft jüdischer Flüchtlinge aus Europa, die vor der Unterdrückung aus unterschiedlichen Ländern dorthin flüchteten. Sie legten den Grundstein für zahlreiche Feiern und Traditionen, die bis heute bestehen und zu einem Teil der Gesellschaft wurden. Als Zeugnisse dieser Zeit findet man in Sosua eine Synagoge und ein Museum, welches den jüdischen Traditionen gewidmet ist.

Sosua liegt ca. 25 km im Westen von Puerto Plata, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, und nur 15 Minuten im Osten von Cabaret.