Die Stadt Salamanca

go to top

Die Stadt Salamanca

  • Spanische Städte: Salamanca
request more info

Kontakt

Kontakt

Salamanca, Universitätsstadt und Weltkulturerbe

  • Kathedrale SalamancaSalamancas Kathedrale

Die spanische Provinz Salamanca mit der gleichnamigen Hauptstadt ist in der autonomen Region Kastilien und León gelegen. Im Norden grenzt die Provinz an Zamora und Valladolid, im Osten an Ávila, im Süden an die autonome Region Extremadura und im Westen teilt Salamanca eine Grenze mit Portugal. Die Provinz Salamanca hat eine Fläche von rund 12.300 km² und ist auf der Meseta Norte, der Nordebene der Iberischen Halbinsel gelegen. Die Landschaft ist aufgrund ihrer Böden kaum für die Landwirtschaft geeignet und besteht deshalb vor allem aus Weideland. Das Klima der Provinz ist von langen, kühlen Wintern (durchschnittliche Tiefsttemperatur um 6°C) und eher kurzen Sommern (Durchschnittstemperatur 20°C – 22°C) geprägt. 

Die 180.000 Einwohnerstadt bietet die Vorzüge einer Großstadt und zugleich den Charme eines Dorfes. Salamanca ist ein beliebter Ort, um Spanisch zu lernen, da hier das „reine“ Standardspanisch gesprochen wird. Salamanca ist eine Universitätsstadt: Jeden Abend sind die Gassen voller Studenten. Ein besonders beliebter Ort ist die Plaza Mayor, der zu den schönsten Plätzen Spaniens zählt. Freundschaften schließt man hier sehr leicht, da es viele Bars mit kontaktfreudigen Studenten aus aller Welt gibt. Ein weiterer großer Vorteil der Stadt ist, dass fast alle Teile der Stadt leicht zu Fuß erreichbar sind.

Auch das Umland Salamancas hat vieles für Kultur- und Sportinteressierte, wie idyllische Dörfer, Berge, Seen und ein breites Angebot an Aktivitäten, anzubieten.

Feste in Salamanca

  • Plaza Mayor SalamancaPlaza Mayor, beliebter Treffpunkt in Salamanca
  • Plaza de Anaya SalamancaDie Goldene Stadt: Plaza de Anaya

Auch in Salamanca wird wie im restlichen Teil Spaniens gerne gefeiert. Die meisten spanischen Feste haben ihren Ursprung in der Religion. Eine der größten Feiern ist der „Lunes de Aguas“, was übersetzt „Wassermontag“ bedeutet. Gefeiert wird das Fest, bei dem sich die Salamantiner mit bunter Karnevalskleidung verkleiden, am letzten Tag der Osterfeiertage. Dieser Brauch geht etwa 450 Jahre auf König Philip II. zurück.

Ein weiteres Highlight des Jahres sind immer wieder die „Ferias y Fiestas de San Mateo“ im September. Zwei Wochen lang gibt es zahlreiche Ausstellungen, Märkte, Konzerte und Umzüge. Ein Programm, das man mindestens einmal im Leben gesehen haben muss!